Unser Versand erfolgt ab Lager Wien über folgende Logistiker:



Einfach und sicher zahlen mit den Paypal-Zahlungsarten inklusive Kreditkarten:

Meno

9.69996

€ 9,70

inkl. 20 % USt

Dieses Produkt ist in jeder Apotheke in Österreich zu beziehen.
Fragen Sie dort gezielt nach Meno, es wird lagernd oder sehr kurzfristig zu bestellen sein.

Meno

Meno

SANVITA MENO

ARZNEIMITTEL – KEIN ONLINEVERSAND –

ERHÄLTLICH IN ALLEN APOTHEKEN ÖSTERREICHS – PZN: 350 17 25

 

 

Produktinformation

ARZNEIMITTEL

 

keine Hormone

nur 1 Tablette täglich

pflanzliches Arzneimittel

Monatspackung nur € 9,70

 

Pflanzliches Arzneimittel gegen Wechseljahresbeschwerden, hilft bei:

 

• Hitzewallungen
• Schweißausbrüchen

 

Sanvita Meno Tabletten zu 30 Stück (€ 9,70)* erhältlich in Ihrer Apotheke. *UVP

 

 

Informationen zu Wechseljahre

 

WECHSELJAHRESBESCHWERDEN

Was sind die Wechseljahre?  

Als "Wechseljahre" bezeichnet man die Zeit der Umstellung des Hormonhaushaltes im Körper, was bewirkt, daß der Zyklus ausbleibt. Der zumeist regelmäßige Zyklus ändert sich und es beginnen zumeist anfangs unregelmäßige Zyklen und Blutungen oder Dauerblutungen bis schließlich der Menstruationsverlust durchschnittlich mit etwa 52 Jahren ("Menopause") eintritt.       

 

Welche Symptome können in den Wechseljahren unter anderem auftreten: 

- Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle    

- Blähungen, Verstopfung     

- diverse Hautveränderungen:   abnehmende Hautspannung, vermehrte Trockenheit und Faltenbildung, veränderte Mundschleimhaut

- Herz-Kreislaufveränderungen:  erhöhter Blutdruck, Arterienverkalkung, Blutdruckschwankungen, Durchblutungsstörungen, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Herzinfarkt, Herzklopfen und andere Herzbeschwerden

- Stoffwechselveränderungen:   Verringerung der Knochenmasse, Abnahme des Knochenmineralgehaltes, Knochenschwund, Frakturneigung, Knochenschmerzen

Gewichtszunahme, Cholesterinanstieg

- psychische Veränderungen: Energieverlust, Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Aggressivität, Stimmungslabilität, Depressivität, Frustrations- und Versagensgefühle, Verlassenheitsgefühle

Oft treten mehrere Symptome gleichzeitig oder nacheinander auf. Wenn Sie sich nicht sicher sein sollten, ob es sich dabei um Wechseljahresbeschwerden handelt, raten wir Ihnen, sich an Ihren Frauenarzt zu wenden.  

Wie lange dauern die Wechseljahre?  

Der „Wechsel“ beginnt mit unregelmäßigen Monatszyklen, auch ausbleibenden oder stärkeren Blutungen meist im 50. Lebensjahr (oft zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr) und kann einige wenige Jahre oder auch bis über 10 Jahre andauern.

 

Informationen zur Traubensilberkerze

 

Traubensilberkerze 

PFLANZLICHER WIRKSTOFF

Die während der Wechseljahre nachlassende Produktion weiblicher Hormone in den Eierstöcken wird nicht durch Ersatz von Hormonen, sondern durch einen regulierenden Effekt auf das zentrale und vegetative Nervensystem positiv beeinflusst.

Die Wirkstoffe der Traubensilberkerze können sowohl gegen einige der angeführten Wechseljahresbeschwerden, aber auch gegen Beschwerden vor Beginn der Regelblutung helfen.

 

 

WIRKUNGSWEISE (GEBRAUCHSINFORMATION)

Sanvita Meno Tabletten                                    

 Wirkstoff: Cimicifugawurzelstocktrockenextrakt

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.  Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben ein. 

 

- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

- Wenn Sie sich nach 30 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.    


Was in dieser Packungsbeilage steht: 

1.  Was ist Sanvita Meno und wofür wird es angewendet?

2.  Was sollten Sie vor der Einnahme von Sanvita Meno beachten?

3.  Wie ist Sanvita Meno einzunehmen?

4.  Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5.  Wie ist Sanvita Meno aufzubewahren?

6.  Inhalt der Packung und weitere Informationen 

 

1.  Was ist Sanvita Meno und wofür wird es angewendet?  Sanvita Meno ist ein pflanzliches Arzneimittel, dessen Wirkung auf einer Regulierung des Sexualhormonhaushalts beruht.

Sanvita Meno enthält keine Sexualhormone. Die während der Wechseljahre nachlassende Produktion weiblicher Hormone in den Eierstöcken wird nicht durch Ersatz von Hormonen, sondern durch einen regulierenden Effekt auf das zentrale und vegetative Nervensystem positiv beeinflusst.


2.  Was sollten Sie vor der Einnahme von Sanvita Meno beachten?
Sanvita Meno darf nicht eingenommen werden,

- wenn Sie allergisch gegen Cimicifugawurzelstocktrockenextrakt oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

- wenn Sie schwanger sind oder stillen.  

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen    Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung ist eine Abklärung durch den Arzt erforderlich.

Wenn Zeichen einer Leberschädigung auftreten (Ikterus (Gelbsucht), dunkler Urin, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit,

Appetitverlust, Müdigkeit), sollten Sie die Einnahme von Sanvita Meno -Tabletten sofort beenden und Ihren Arzt aufsuchen.

Kinder und Jugendliche    Sanvita Meno -Tabletten sind für Kinder ungeeignet und die Anwendung bei jugendlichen Mädchen wurde nicht untersucht. 

Einnahme von Sanvita Meno zusammen mit anderen Arzneimitteln   Die gleichzeitige Einnahme von Östrogenen darf nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, da Sanvita Meno deren Wirkung verstärken kann. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt, wenn Sie auf bestimmte Hormongaben eingestellt sind. Er kann eine Dosisanpassung vornehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit   Zur Anwendung von Sanvita Meno während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Das Arzneimittel soll daher während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. 

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen  Eine Beeinträchtigung ist nicht zu erwarten.

Sanvita Meno enthält Milchzucker (Lactose)  Bitte nehmen Sie Sanvita Meno -Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.


3.  Wie ist Sanvita Meno anzuwenden?   
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein.

Die empfohlene Dosis beträgt: 1 mal täglich 1 Tablette unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. 

Dauer der Anwendung: Da die Wirkung von Sanvita Meno langsam einsetzt, empfiehlt sich eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum. Die Anwendung sollte jedoch ohne ärztliche Kontrolle nicht länger als 6 Monate erfolgen. 

Wenn Sie eine größere Menge von Sanvita Meno eingenommen haben, als Sie sollten

Bei Überdosierung von Sanvita Meno können die unter „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“ genannten Magenbeschwerden verstärkt auftreten. Das Arzneimittel sollte dann abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden.

Hinzukommen können noch Kopfschmerzen, Benommenheit, Sehstörungen, Blutdrucksenkung, Verlangsamung der Herzschlagfolge, Übelkeit und Erbrechen. 

Wenn Sie die Einnahme von Sanvita Meno vergessen haben    Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 


4.
  Welche Nebenwirkungen sind möglich?   Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Gelegentlich können leichte Magenbeschwerden auftreten.

Bei Präparaten aus Cimicifuga können selten östrogenartige Wirkungen wie krankhafte Vermehrung der Gebärmutterschleimhaut, Zwischenblutungen, verstärkte Menstruation und Dauerblutungen aus der Gebärmutter mit Blutungsanämie auftreten. In diesen Fällen ist das Präparat abzusetzen.

Bei der Anwendung von Cimicifuga-hältigen Arzneimitteln sind Fälle von Leberschädigungen aufgetreten. Über die Häufigkeit dieser möglichen Nebenwirkung liegen keine Angaben vor.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. 


5.  Wie ist Sanvita Meno aufzubewahren?    
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf dem Blisterstreifen nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. 

6.  Inhalt der Packung und weitere Informationen     

Was Sanvita Meno enthält:
Der Wirkstoff ist Cimicifugawurzelstocktrockenextrakt.

1 Tablette enthält 4,5 mg Trockenextrakt aus Cimicifuga-Wurzelstock (Traubensilberkerze)

Verhältnis Droge : Extrakt = 7-12 : 1, Auszugsmittel: 50 % (m/m) Ethanol. Die sonstigen Bestandteile sind: Dextrin, Milchzucker, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Talkum, Magnesiumstearat. 

Wie Sanvita Meno aussieht und Inhalt der Packung   Sanvita Meno sind runde weiße Tabletten zu 10 Stück in einem Blisterstreifen in einer Faltschachtel zu 30 Stück.


Pharmazeutischer Unternehmer: Sanamed GmbH, Rudolf-Waisenhorn-Gasse 32, 1230 Wien, Österreich, E-Mail: sanamed@sanamed.com 


Hersteller:
  Strallhofer Pharma GmbH, Eisenstädterstraße 42, 7011 Siegendorf, Österreich, E-Mail: info@strallhofer.co.at

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im März 2012.


Informationen

Inhalt

   
 
   
Web by Tripple web-applicator.net. Details und Anbieterkennzeichnung siehe Impressum.